Wichtige Links

Startseite | Impressum | Datenschutz | Hilfe
Seebach das Mummelseedorf im Schwarzwald

Volltextsuche

Feuerwehr

Freiwillige Feuerwehr Seebach

Im Gegensatz zu den anderen Vereinen Seebachs hat die Freiwillige Feuerwehr, eine sehr lange Vorgeschichte. Dies verwundert nicht, wenn man bedenkt, dass die in früheren Jahrhunderten fast ausschließlich aus Holz gebauten Häuser Seebachs immer wieder Gefahr liefen, Opfer von Bränden zu werden. Die Bewohner Seebachs mussten demnach zu allen Zeiten Vorsorge für Brand- und Katastrophenfälle treffen und eine geschulte Löschmannschaft zur Verfügung haben. Das älteste Seebacher Dokument, das auf die Existenz einer Feuerlöschmannschaft hinweist, datiert vom 17. Oktober 1835. Im Gründungsjahr der Feuerwehr Seebach 1936 konnte die erste motorbetriebene Pumpe angeschafft werden. Es handelte sich um eine Tragkraftspritze TS8 der Firma Metz mit 27 PS Motorleistung. Im Jahre 1950 wurde ein Fahrzeug als Zuwagen für die Motorspritze hinzu gekauft.

Zehn Jahre später erwarb man eine neue Spritze und ein neues Löschfahrzeug, für das eine Garage am Kindergarten und Schwesternhaus erbaut werden musste. Gleichzeitig wurde der dringend benötigte Schlauchtrockenturm errichtet.

Im Jahre 1978 konnte das Löschgruppenfahrzeug LF8 beschafft werden das sich bis heute noch im Dienst befindet. Zusätzlich wurden 4 Atemschutzgeräte angeschafft.

Im Jahre 1993 wurde die im Jahre 1960 beschaffte Tragkraftspritze durch eine Neue der Marke Magirus ersetzt.

Nach dem Verkauf des Schwesternhauses und somit auch der Unterkunft der Feuerwehr konnte im Jahre 2002 das neue Gerätehaus in der Ruhesteinstraße bezogen werden. Für die Fertigstellung leisteten die Mitglieder der Feuerwehr Eigenleistungen von über 3500 Stunden. Im Jahr 2006 konnte man das dringend benötigte wasserführende Fahrzeug LF 10/6 mit einem Löschwasserbehälter von 1200 Litern in Empfang nehmen.

Mannschaft
Die Feuerwehr Seebach zählt zur Zeit 34 Mitglieder in der Einsatzabteilung und 7 Mitglieder in der Altersabteilung.

Kommandant
René Schneider

Stellvertretender Kommandant
Roland Fischer

Gerätehaus
Einweihung am 08.09.2002

Das Feuerwehrgerätehaus mit den Fahrzeugen der Freiwilligen Feuerwehr Seebach

Fahrzeuge der Feuerwehr Seebach

VW Gerätewagen-Transport

  • Baujahr: 1984
  • Leistung: 75 PS / 55 KW

Löschgruppenfahrzeug LF 8-TS

  • Fahrgestell: Mercedes-Benz DB 508 D
  • Aufbau: Firma Metz
  • Baujahr: 1978
  • Leistung: 85 PS / 63 KW

Löschgruppenfahrzeug LF 10/6

  • Fahrgestell: MAN
  • Aufbau: Firma Ziegler
  • Baujahr: 2006
  • Leistung: 280 PS / 206 KW 

Freiwillige Feuerwehr Seebach erhält von der Versicherungsgruppe BGV / Badische Versicherungen eine neue Tragkraftspritze

Strahlende Gesichter gab es am Montagabend (16.07.2018) in Seebach, als der stellvertretende Vorstandsvorsitzende der Versicherungsgruppe BGV / Badische Versicherungen , Prof. Edgar Bohn zusammen mit Abteilungsdirektor Ralf Krepper, Direktionsbevollmächtigter Heiko Ziegler und Bezirksdirektor Michael Müller in Anwesenheit der Gemeinderäte der Gemeinde Seebach, den aktiven Mitgliedern der Freiwilligen Feuerwehr Seebach mit Kommandant René Schneider, Mitglieder der neu gegründeten Jugendfeuerwehr und der Altersabteilung, sowie Bauhofmitarbeiter und Verwaltungsmitarbeiter an Bürgermeister Reinhard Schmälzle die neue Tragkraftspritze der Firma Rosenbauer übergab.

Dies sei, so Edgar Bohn, eine Spende im Rahmen des Engagements der Versicherung zur aktiven Schadensverhütung. Der BGV würdigt damit die Arbeit der Feuerwehren und leistet einen wichtigen Beitrag zur aktiven Schadensverhütung. Es sei ein großes Anliegen des Versicherers den ehrenamtlichen Einsatz zu unterstützen und dankte den anwesenden Feuerwehrleuten für ihr wichtiges Ehrenamt und Engagement.

Die Tragkraftspritze zählt zur Grundausstattung jeder Feuerwehr. Mit der leistungsstarken Pumpe, mit einem 3-Zylinder Viertakt Otto-Motor mit 65 PS und einer Pumpenleistung von 1.500 Liter pro Minute kann Löschwasser über weite Strecken zum Brandort gefördert werden, ohne, dass ein vollausgestattetes Löschfahrzeug nahe der Einsatzstelle steht. Jedes Kilogramm zählt, deshalb ist die Tragkraftspritze leicht und kann von vier Feuerwehrmännern durch unwegsames Gelände getragen werden. Mit wenigen Handgriffen ist die Maschine einsatzbereit was wichtig ist, wenn es im Ernstfall auf jede Sekunde ankommt. Im Rahmen der aktiven Schadenverhütung unterstützt der BGV die Arbeit der Feuerwehren in Baden jährlich mit bis zu 500.000 Euro.

Als lang vorgezogenes Weihnachtsgeschenk, so freute sich Bürgermeister Reinhard Schmälzle, erhalte die Gemeinde Seebach heute die schon lange auf der Bedarfsliste stehende Tragkraftspritze für die Feuerwehr. Dieser Ersatz ist insofern wichtig, weil die bisherige Tagkraftspritze aus dem Jahr 1993 schon 25 Jahre ihren Dienst geleistet hat und die Pumpleistung zurückgegangen ist. Dank der mehr als willkommenen Sachspende des BGV wird die kleine, finanzschwache Gemeinde Seebach wertvoll unterstützt. Immerhin muss die Freiwillige Feuerwehr Seebach ein Gemarkungsgebiet von 1.905 Hektar Fläche zwischen 340 bis 1164 Höhenmetern betreuen. Hinsichtlich der Löschwasserversorgung stellt die Topographie die Gemeinde und die Feuerwehr vor große Herausforderungen. Für die wirklich großzügige und wichtige Sachspende in Form dieser neuen Tagkraftspritze bedankte sich Bürgermeister Reinhard Schmälzle bei Prof. Edgar Bohn und dem BGV / Badische Versicherungen ganz herzlich.

Dass eine Tragkraftspritze für die Freiwillige Feuerwehr Seebach unverzichtbar ist, stelle Kommandant René Schneider anhand einiger Beispiele dar. Bei der feuerwehrtechnischen Überwachung durch den TÜV Süd konnte im letzten Jahr die Leistungsvorgabe der alten Tragkraftspritze nur noch grenzwertig erfüllt werden. So kann nun mit der neuen Tragkraftspritze die  Einsatzsicherheit wesentlich verbessert werden und er bedankte sich ebenfalls bei den Verantwortlichen des BGV für diese Spende.

Übergabe Tragkraftspritze durch den BGV
Seebach/Mummelsee Logo
Achertal
Gemeinde Seebach
Ruhesteinstraße 21
77889 Seebach
Tel.: 07842 9483-0
Fax: 07842 9483-99
E-Mail schreiben
Naturpark Schwarzwald