Wichtige Links

Startseite | Impressum | Datenschutz | Hilfe
Seebach das Mummelseedorf im Schwarzwald

Volltextsuche

Spielplätze

Spielplätze innerhalb der Gemeinde Seebach

Spielende und lachende Kinder haben in der Gemeinde Seebach einen hohen Stellenwert. Wir bieten deswegen neben Natur mit viel Wald, Wasserläufen und Wiesen auch Kinderspielplätze zum Klettern, Rutschen und Spielen an.
Hier die Aufstellung der Kinderspielplätze mit Beschreibung:

Abenteuerspielplatz "Am Kurpark"

Lage: Am Kurpark, neben dem Kiosk, am Bach, bei der Mummelseehalle

Ausstattung: Seilbahn, 2 Rutschen, Schaukel, Kleinkindschaukel, Wippe, Turm mit Kriechtunnel, 2 Federwippen, Tischtennisplatte (rund), Sandkasten, Kletterturm, Wasserlauf, Pick-Nick-Platz, Bolzplatz, Kräutergarten

Abenteuerspielplatz "Am Kurpark"
Abenteuerspielplatz "Am Kurpark"

Spielplatz "Kirchberg"

Lage: Im Baugebiet "Kirchberg"

Ausstattung: Rutsche, Schaukel, Sandkasten, Wippe, Federwippe, Spielhaus, Tischtennisplatte

Spielplatz Kirchberg
Spielplatz Kirchberg

Spielplatz "Wildenberg"

Lage: Im Baugebiet "Wildenberg", zwischen Wildenberg und Schützenhausstraße

Ausstattung: Rutsche, Schaukel, Drehkarusell, Kletterturm, Tischtennisplatte, Bolzplatz, Basketball, Pick-Nick-Platz

Spielplatz Wildenberg
Spielplatz Wildenberg

Spielplatz "Grundschule"

Lage: bei der Grundschule Seebach, zwischen Ruhesteinstraße und Grimmerswaldstraße

Ausstattung: Rutsche, Kletterturm, Kletterwand

Spielplatz Grundschule
Spielplatz Grundschule

Spielplatz "Mummelsee" (private Betreuung)

Lage: beim Berghotel Mummelsee, an der Schwarzwaldhochstraße (B 500)

Ausstattung: Kletterturm, Wippe, Sandkasten, Schaukel, Federwippe, Fahrzeuge (Bobby-Car, Dreirad, u.a.) 

Spielplatz Mummelsee
Spielplatz Mummelsee

Spielplatz "Hilsenhof" (private Betreuung)

Lage: Beim Hilsenhof im Grimmerswald 

Ausstattung: Kletterturm, Schaukel, Sandkasten, Pick-Nick-Platz, Insektenhotel

Spielplatz Hilsenhof
Spielplatz Hilsenhof

Abenteuer am Adlersee

Schon lange her, aber nicht vergessen, ist unter Einheimischen die Freizeitanlage mit Spielplatz, Volleyballfeld und Kiosk, im Hinterseebach am "Adlersee".

Mit der Unterstützung von Sponsoren und Privatpersonen und unter der Schirmherrschaft der Gemeinde Seebach soll das Areal für die Öffentlichkeit wieder zugänglich und interessant gemacht werden. Es sollen naturnahe Erlebnisräume für Kinder und deren Familien geschaffen werden.

Das Projekt "Abenteuer am Adlersee" sucht nach Unterstützern, ob finanziell oder durch Materialspenden oder ehrenamtliche Arbeitseinsätze.

Firmen wird ab einer Spende von 250 € das Logo an einer Infotafel angebracht und der Name auf dieser Seite veröffentlicht.

Bei Privatleuten wird ab einer Spende von 50 € der Name auf einem von Kindern gestaltetem Zaunelement verewigt.

Ansprechpartner für das Projekt "Abenteuer am Adlersee" sind Elke Lamm und Frank Haas. Beide sind erreichbar unter EMail abenteueramadlersee(@)seebach.de oder Tel. 07842 30117.

Den Flyer zum Projekt können Sie hier Außenseite und Innenseite herunterladen.

"Adlersee"

Sponsoren und Spender

Die Spendenaktion hat begonnen! Und die ersten Spenden sind eingegangen von:

  • Mitarbeiterinnen Tourist-Information Seebach
  • Irina und Denis Bartuli, Seebach
  • Familie Femke und Manuel Armbruster, Seebach
  • Christian Reitter, Lauf
  • Sandra und Jürgen Oberle, Kappelrodeck
  • Beate Bühler, Seebach
  • Erlös Kuchenverkauf Hornisgrindeturm
  • Dr. Volkhard Schwittay, Boennigheim
  • Uwe Hoess, Seebach
  • Autohaus Siegfried Haas, Inhaber Ralf Käshammer, Ottenhöfen
  • Fa. Hubert Weber, Seebach (Logo)
  • Dr. Gregor Jörger und Dr. Annette Jörger, Ottenhöfen
  • Veronika und Ralf Decker, Seebach
  • Helga und Martin Kern, Seebach
  • Waldgenossenschaft Grimmerswald (Logo)
  • Forsthaus Auerhahn, Baiersbronn
  • Norbert Haas, Seebach
  • Thomas Knapp, Seebach
  • Karin Sehlinger, Seebach
  • Haas Technik GmbH, Ottenhöfen
  • Josef Knapp, Seebach (Logo)
  • Sparkasse Offenburg/Ortenau
  • Gebhard und Notburga Schneider, Seebach
  • Alfons Müller und Söhne GmbH Generalagentur, Kappelrodeck
  • Peter Knapp, Seebach
  • Ferienhof Fischer, Seebach (Logo)
  • Dominik und Tanja Schneider, Seebach
  • Hotel Hirsch, Seebach
  • Andre Schmälzle, Seebach
  • VDK Ortsgruppe Ottenhöfen-Seebach
  • Metzgerei Axel Fischer, Seebach
  • Alexander Schneider, Seebach
  • Überraum Achitecture Markus Seifermann, London
  • Franz Huber, Seebach
  • Ortsverband des VdK Ottenhöfen-Seebach
  • Schreinerei Axel Käshammer, Ottenhöfen (Logo)
  • Dr. Christoph Johannes Riermeier
  • Friederike Scharfe und Wolfgang Schlund, Seebach
  • Melanie und Hans-Peter Fischer, Seebach
  • Lars Wollmann Haarstation, Kappelrodeck (Logo)
  • Stadtwerke Bühl GmbH, Bühl (Logo)
  • Metzgerei Zink, Mirko Haunß, Ottenhöfen
  • Deutsche Vermögensberatung Andreas Decker, Seebach
  • Eva und Andreas Twardon, Seebach
  • Sabine Gnjezda und Nikolas Horn, Seebach
  • Schuhaus Butz, Achern (Logo)
  • Paul Epple, Seebach
  • Hans Wuest, Vollkornbäckerei, Achern (Logo)
  • Fischer Edelstahlrohre GmbH, Achern (Logo)
  • Apotheke am Stadtgarten, Achern
  • Heimat- und Verkehrsverein Seebach e.V. (Logo)
  • Schuh Schäfer. Achern (Logo)
  • Gerhard Bär, Achern-Önsbach
  • Evelyne und Florian Fuchs, Seebach

...hier könnte auch Ihr Name/Ihr Betrieb und Ihr Logo stehen!

Begehung der Projektfläche Abenteuer am Adlersee

In Seebach wurde im vergangenen Jahr das Projekt „Abenteuer am Adlersee“ ins Leben gerufen. Es geht darum das inzwischen gemeindeeigene Gelände rund um den Adlersee in Hinterseebach in ein Spiel- und Abenteuergelände für Kinder umzugestalten und damit auch eine Begegnungsstätte zu schaffen. Am Freitagnachmittag fand dafür eine Geländebesichtigung mit Begutachtung des Geländes statt. Bürgermeister Reinhard Schmälzle sowie die Projektorganisatoren Elke Lamm und Frank Haas trafen sich vor Ort mit Thomas Stadelmann von der Freiburger Pädagogischen Ideenwerkstatt „Bagage“. „Wir gehen das Projektgelände für das „Abenteuer am Adlersee“ einfach einmal ab und klären heute, wie wir vorgehen“, schlug Thomas Stadelmann vor. Bürgermeister Reinhard Schmälzle vermittelte auf dem Rundgang, wie weitläufig das Gelände um den Adlersee ist und dass es als gemeindeeigenes Gelände ganz überplant werden könne. Als Vorstellung machte er zusammen mit Elke Lamm und Frank Haas deutlich, dass der zukünftige Spiel- und Abenteuerplatz an die umgebende Region so anzubinden wäre, dass Verbindungen zur nahe gelegenen Schulwiese, zu Wanderwegen und zum Wasser-Mühlen-Technik-Weg gegeben seien.

Elke Lamm und Frank Haas wünschten sich als Organisatoren und Koordinatoren demnächst eine Art Auftaktveranstaltung, damit das große Interesse an dem Projekt in Aktivitäten münden könne. Da bremste Thomas Stadelmann etwas und stellte fest: „Das ist von seiner Größe und Lage ein äußerst reizvolles Gelände, da steckt viel drin, aber gerade deshalb müssen wir aufpassen, dass wir uns nicht verzetteln und eine klare Konzeption erarbeiten. Eine Auftaktveranstaltung und dann geschieht zwei Monate nichts, bis Pläne vorliegen, wäre nicht gut“. Stadelmann schlug vor, bis in vier Wochen eine Ideenskizze zu liefern, in der funktionale Bereiche ausgewiesen sind. Diese gelte es dann in einer Konzeptionsplanung konkret so zu füllen, dass klar ist, wo und wie macht freiwilliger Arbeitseinsatz Sinn und wo werden zugesagte Materialien wie Stein oder Holz benötigt.

„Was halten sie von einer Ideenbörse beziehungsweise Veranstaltung, in der noch Ideen einfließen können,“ fragten Schmälzle, Lamm und Haas nach. Das fand Stadelmann überlegenswert, gab aber zu bedenken, dass man dann mit den Ideen auch irgendwie arbeiten müsse, und meinte: „Ich sehe darin als mögliche Gefahr, dass wir das Gelände mit zu vielen Ideen überfrachten.“ So kam man überein, das Gelände zu gliedern und auf dieser Grundlage zu überlegen: Wo gäbe es denn welches Interesse, hier oder dort etwas zu installieren? Sicher waren sich Schmälzle, Lamm und Haas, dass sich Helferinnen und Helfer finden, wenn konkrete Arbeit erforderlich ist.

Als sehr belebendes Element wurde, wie es vor Jahren einmal bestand, ein Kiosk mit Bewirtung erachtet, auch ein Atrium für Auftritte von Chören oder Musik- oder Theatergruppen kam ins Gespräch. Dabei wurden gleichzeitig die Sichtbeziehungen auf das zukünftige Abenteuergelände erörtert, so dass Eltern, die mit kleinen Kindern kommen, diese im Blick haben können. Ein letzter Punkt bildete die Frage: Wo sind, wie weit gehen die Spielbereiche, wo ist Abenteuerbereich und wo geht das Gelände in die natürliche Umgebung über? Das, so Stadelmann, müsse aus versicherungstechnischen Gründen geklärt werden. Rund eineinhalb Stunden dauerten Rundgang, Besichtigung und Erörterung. (gat)

(Von links) Thomas Stadelmann von der Freiburger Pädagogischen Ideenwerkstatt "Bagage", Bürgermeister Reinhard Schmälzle sowie die Projektorganisatoren Elke Lamm und Frank Haas besichtigten am Freitagnachmittag das Gelände für das Seebacher Projekt "Abenteuer am Adlersee".

Spendenaktion am Hornisgrindeturm

Dankeskarte Spendenaktion Hornisgrinde

Mit 40, von Kindergarteneltern und vielen anderen Gönnern, gespendeten Kuchen und bester Stimmung trat Ende Oktober 2018 die ehrenamtliche Gruppe für unser Projekt „ Abenteuer am AdlerSee“ den Weg zum „Grindecafe“ auf den Hausberg Hornisgrinde an, um dort kräftig die Kasse klingeln zu lassen und in der Werbetrommel zu rühren. Bei herrlichstem Herbstwetter erkundigten sich sehr viele interessierte Gäste nach den Projekt und bestätigten die Truppe in ihrem Tun. Am Ende des Tages konnte man den stattlichen Erlös von 3.000 € auf das Treuhandkonto der Gemeinde Seebach einbezahlen.

Seebach/Mummelsee Logo
Achertal
Gemeinde Seebach
Ruhesteinstraße 21
77889 Seebach
Tel.: 07842 9483-0
Fax: 07842 9483-99
E-Mail schreiben
Naturpark Schwarzwald