<
Diese Website verwendet Cookies und/oder externe Dienste

Um unsere Website für Sie optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können, würden wir gerne Cookies verwenden und/oder externe Daten laden. Durch Bestätigen des Buttons „Akzeptieren“ stimmen Sie der Verwendung aller Dienste zu. Über den Button „Mehr“ können Sie einzeln auswählen, welche Dienste Sie zulassen möchten. Sie können Ihre Zustimmung und Einwilligung jederzeit widerrufen.

Cookie-Banner
Funktionell

Diese Technologien ermöglichen es uns, die Nutzung der Website zu analysieren, um die Leistung zu messen und zu verbessern.

Google Maps

Dies ist ein Web-Karten-Dienst.

Verarbeitungsunternehmen

Google Ireland Limited
Google Building Gordon House, 4 Barrow St, Dublin, D04 E5W5, Ireland

Datenverarbeitungszwecke

Diese Liste stellt die Zwecke der Datenerhebung und -verarbeitung dar. Eine Einwilligung gilt nur für die angegebenen Zwecke. Die gesammelten Daten können nicht für einen anderen als den unten aufgeführten Zweck verwendet oder gespeichert werden.

  • Karten anzeigen
Einwilligungshinweis

Bitte beachten Sie, dass bei Ihrer Einwilligung zu einem Dienst auch das Laden von externen Daten sowie die Weitergabe personenbezogener Daten an diesen Dienst erlaubt wird.

Genutzte Technologien
  • Cookies akzeptieren
Erhobene Daten

Diese Liste enthält alle (persönlichen) Daten, die von oder durch die Nutzung dieses Dienstes gesammelt werden.

  • IP-Adresse
  • Standort-Informationen
  • Nutzungsdaten
  • Datum und Uhrzeit des Besuchs
  • URLs
Rechtsgrundlage

Im Folgenden wird die nach Art. 6 I 1 DSGVO geforderte Rechtsgrundlage für die Verarbeitung von personenbezogenen Daten genannt.

  • Art. 6 Abs. 1 s. 1 lit. a DSGVO
Ort der Verarbeitung

Europäische Union

Aufbewahrungsdauer

Die Aufbewahrungsfrist ist die Zeitspanne, in der die gesammelten Daten für die Verarbeitung gespeichert werden. Die Daten müssen gelöscht werden, sobald sie für die angegebenen Verarbeitungszwecke nicht mehr benötigt werden.

Die Daten werden gelöscht, sobald sie nicht mehr für die Verarbeitungszwecke benötigt werden.

Datenempfänger
  • Alphabet Inc.
  • Google LLC
  • Google Ireland Limited
Datenschutzbeauftragter der verarbeitenden Firma

Nachfolgend finden Sie die E-Mail-Adresse des Datenschutzbeauftragten des verarbeitenden Unternehmens.

https://support.google.com/policies/troubleshooter/7575787?hl=en

Weitergabe an Drittländer

Einige Services leiten die erfassten Daten an ein anderes Land weiter. Nachfolgend finden Sie eine Liste der Länder, in die die Daten übertragen werden. Dies kann für verschiedene Zwecke der Fall sein, z. B. zum Speichern oder Verarbeiten.

Weltweit

Klicken Sie hier, um die Datenschutzbestimmungen des Datenverarbeiters zu lesen
Klicken Sie hier, um auf allen Domains des verarbeitenden Unternehmens zu widersprechen
Klicken Sie hier, um die Cookie-Richtlinie des Datenverarbeiters zu lesen
Essentiell

Diese Technologien sind erforderlich, um die Kernfunktionalität der Webseite zu aktivieren.

Online-Formulare

Ermöglicht die Bedienung von Online-Formularen.

Verarbeitungsunternehmen
Gemeinde Seebach
Genutzte Technologien
  • Cookies akzeptieren
Erhobene Daten

Diese Liste enthält alle (persönlichen) Daten, die von oder durch die Nutzung dieses Dienstes gesammelt werden.

  • IP-Adresse
  • Browser-Informationen
Rechtsgrundlage

Im Folgenden wird die nach Art. 6 I 1 DSGVO geforderte Rechtsgrundlage für die Verarbeitung von personenbezogenen Daten genannt.

  • Art. 6 Abs. 1 s. 1 lit. a DSGVO
Ort der Verarbeitung

Europäische Union

Aufbewahrungsdauer

Die Aufbewahrungsfrist ist die Zeitspanne, in der die gesammelten Daten für die Verarbeitung gespeichert werden. Die Daten müssen gelöscht werden, sobald sie für die angegebenen Verarbeitungszwecke nicht mehr benötigt werden.

Die Daten werden gelöscht, sobald sie nicht mehr für die Verarbeitungszwecke benötigt werden.

Klicken Sie hier, um die Datenschutzbestimmungen des Datenverarbeiters zu lesen
Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.

Aktuelles aus dem Rathaus

Autor: Brandstettter Luisa
Artikel vom 17.06.2022

Bundesverdienstkreuz

Bericht von Roland Spether:

 

Dass so viele Weggefährten der "Blaulicht-Familie" zur Verleihung des Bundesverdienstkreuzes an Josef Steinel kamen, ihm von Herzen gratulierten und der DRK-Vorsitzende Bruno Ketterer gar seinen Urlaub unterbracht, war der schönste Beleg für die Würdigung eines außerordentlichen ehrenamtlichen Einsatzes. Dieser reicht bei Josef Steinel über unvorstellbare 60 Jahre, in denen er für "sein" so sehr geliebtes Rotes Kreuz auf Ebene des Landesverbandes Baden, des Kreisverband Bühl-Achern und im Ortsverein Ottenhöfen-Seebach Verantwortung übernahm, Initiativen ergriff, Projekte startete, Helfergruppen gründete und Aktive ausbildete. Deshalb war die Verleihung der höchsten Auszeichnung der Bundesrepublik Deutschland und die Überreichung durch Staatssekretär Wilfried Klenk eine "Ehrung für das Lebenswerk" des Geehrten, wie dies Bürgermeister Hans-Jürgen Decker in seiner Laudatio treffend feststellte. Denn Josef Steinel verkörpere für die Mitmenschen und das Gemeinwohl schon lange das, was Leitwort für die DRK-Strategie 2030 ist: "Füreinander da. Miteinander stark". Deshalb erhalte genau die richtige Person diese Ehrung, weil dadurch deutlich werde, dass die Demokratie auch Menschen unten an der Basis ehre, die sich so lange selbstlos und freiwillig für andere einsetzen.

Wer etwas Einblicke in das Vereinsleben hat, die Anforderungen an das Ehrenamt kennt und die lebenswichtigen Dienste des DRK und dessen Ortsvereine wie der in Ottenhöfen und Seebach kennt, der weiß, welch einen enormen persönlichen, zeitlichen, ideellen und finanziellen Einsatz Josef Steinel seit dem Eintritt in das DRK 1961 brachte. Dies wurde aus den Ausführungen von Bruno Ketterer lebendig, der an die 1980er Jahre erinnerte, als der damalige Kreis-Bereitschaftsleiter Steinel seinen privaten PKW als Einsatzfahrzeug nutzte und drei Antennen für Funk, Telefon und Radio installierte. "Net long schwätze, mache" war sein Lebensmotto, das er noch immer in permanenter Rufbereitschaft in die Tat umsetzte. Ein "geht nicht, gibt's nicht" war für ihn undenkbar, so Bruno Ketterer, der auch die Grüße des Kreisvorsitzenden Felix Brenneisen überbrachte. Der hatte den Antrag für die Verleihung der hohen Bundesehrung gestellt und diesen auf vier Seiten mit Daten und Fakten über die Leistungen des Geehrten begründet. Sehr schön war, dass die Redner Ehefrau Beate Steinel in die Würdigung einbezogen, auch der Ehemann war sehr dankbar für die vielen gemeinsamen Aktivitäten.

 Foto von Roland Spether: Das über 60 Jahre reichende außergewöhnliche Lebenswerk von Josef Steinel wurde mit der Verleihung des Verdienstkreuzes am Bande der Bundesrepublik Deutschland an Josef Steinel gewürdigt - von links Bürgermeister Reinhard Schmälzle (Seebach), Beate Steinel, Bürgermeister Hans-Jürgen Decker, Josef Steinel DRK-Vorsitzender Bruno Ketterer und Staatssekretär Wilfried Klenk.
Foto von Roland Spether: Das über 60 Jahre reichende außergewöhnliche Lebenswerk von Josef Steinel wurde mit der Verleihung des Verdienstkreuzes am Bande der Bundesrepublik Deutschland an Josef Steinel gewürdigt - von links Bürgermeister Reinhard Schmälzle (Seebach), Beate Steinel, Bürgermeister Hans-Jürgen Decker, Josef Steinel DRK-Vorsitzender Bruno Ketterer und Staatssekretär Wilfried Klenk.
 Foto von Roland Spether: Josef Steinel erhält das Verdienstkreuz am Bande der Bundesrepublik Deutschland von Staatssekretär Wilfried Klenk.
Foto von Roland Spether: Josef Steinel erhält das Verdienstkreuz am Bande der Bundesrepublik Deutschland von Staatssekretär Wilfried Klenk.

Es war eine würdige, besondere und unterhaltsame Feier mit stimmungsvoller Blasmusik der Achertäler Blasmusikanten (Dirigent Kurt Kiesel), bei der das "Badnerlied" zu stehenden Ovationen der Gäste für Josef Steinel nicht fehlen durfte. Dessen Lebenswerk zeigten  Wilfried Klenk und Hans-Jürgen Decker auf und beide stellten fest, in welch hohem Maß der Geehrte Verantwortung übernahm und stets die Menschen und das Gemeinwohl im Blick hatte. Er sei ein "Botschafter für Selbstlosigkeit" und "Vorbild für Mitmenschlichkeit", so Klenk, der dessen "klugen Blick" für eine "nachhaltige Stärkung des Bevölkerungsschutzes" hervorhob. Dabei zeigte sich sein besonderer Charakter, wenn er selbst "die Ärmel hochkrempelte", handelte und die DRK-Werte lebte. Die Zivilgesellschaft brauche solche Menschen, so Decker, der Steinel als einen Menschen bezeichnete, dem es stets um die Sache und nie um die eigene Person ging, der auch für die Dorfgemeinschaft initiativ wurde und eine "Kultur der Mitmenschlichkeit" verkörperte. Beispielgeben war der Ausbau des Rettungswesens in Ottenhöfen und Seebach, die Einrichtung einer Helfer-vor-Ort-Gruppe, die Gründung des Kriseninterventionsteams Achern im Kreisverband, die Ausbildung der Helfer, die technische Ausstattung des Ortsvereins und jüngst die Einrichtung des Testzentrums Seebach. Die dankbare Antwort von Josef Steinel und seine Motivation formulierte er mit Worten des DRK Gründers Henry Dunant: "Edel sei der Mensch, hilfreich und gut."